01/26/2018

Wie schafft man die Zeitenwende?

created by Badische Zeitung

Wie war’s bei Christian Linder, dem FDP-Bundesvorsitzenden, der bei der Herrenknecht AG zur Lage der Nation sprach

 

 

 

Schwanau. Das Herrenknecht-Forum mit Christian Lindner, dem FDP-Bundesvorsitzenden und Fraktionschef im Bundestag war perfekt terminiert: Zwei Tage vor der Aufnahme von Koalitionsgesprächen für eine Große Koalition sprach er, so das Motto, "Für die neue Generation Deutschland". Deutschland, so sein Fazit, müsste sich grundsätzlich ändern.
Die Location
Im vergangenen Jahr rund um seinen 75. Geburtstag eröffnet, bietet die Herrenknecht Academy am Mittwoch den Rahmen für Lindners Auftritt. "Pioneering Underground Technologies" steht selbstbewusst über dem Eingang des lichten Schulungs- und Präsentationszentrums. Die Besucher gehen durch eine Tunnelröhre, vorbei an Maschinenmodellen und Displaywänden zum Auditorium.
Das Publikum
Wie immer, wenn Martin Herrenknecht einlädt, strömen die Gäste. Neben kommunalen Entscheidern, Vertretern des Mittelstands und der regionalen Wirtschaft, unter anderem die Geschäftsführer von Grohe und Schaeffler Technologies, Hans-Martin Souchon und Volker Kamps, der Vorstand des E-Werks Mittelbaden, Ulrich Kleine, auch IHK-Präsident Steffen Auer und natürlich die lokale Parteiprominenz der Freien Demokraten. Sie erleben einen unterhaltsamen Abend.
Der Opener
Herrenknecht spricht Klartext, freut sich über den "anständigen Andrang in meiner Garagenfirma. Ich bin froh", sagt er an Lindners Adresse, "dass Sie bei den Jamaikaverhandlungen den Stecker gezogen haben. Mit dem grünen Gruselkabinett wär's schlimm geworden." Seine Einschätzung, die CDU habe den Wirtschaftsflügel inzwischen abgeklemmt und die Partei nach links gerückt, habe er im kleinen Kreis - ganz Stachel im Fleisch - auch Kanzlerin Merkel gesagt. "Ich saß auf dem Feuerstuhl neben ihr. Wenn Blicke töten könnten, wäre ich heute nicht hier." Die Sanktionen gegen Russland müssen fallen, fordert er. "Andernfalls wird Europa zwischen Amerika und China zerrieben." Der CDU-Mann fordert eine "Vision 2035". Zentrale Aufgaben: Bildungsoffensive, Ausbau des Digitalnetzes, Beschleunigung der Planungsverfahren ("nicht erst warten, bis alle Schmetterlinge und Fledermäuse eingesammelt sind") und die Lösung des Flüchtlingsproblems. Hier klafft in seinen Augen eine Lücke zwischen Anspruch und Wirklichkeit: "Wir haben zehn Syrer gesucht und nur drei gefunden." Als Dank gibt's für Lindner am Ende für die Oppositionsarbeit einen Schutzhelm: "Wenn er kaputt geht, schicke ich Ihnen zehn neue. Wir sind legal im Untergrund."
Das Verkaufstalent
Christian Lindner nimmt den Ball gerne auf. Schließlich hat Herrenknecht den Ton vorgegeben. Der 39-Jährige spricht rund eine Stunde in freier Rede, attackiert AfD, Grüne und CDU und haut dabei (wohl nicht zum ersten Mal) eine Reihe wohlformulierter Sentenzen raus. Beispiel: "Nach Tagen mit Dobrindt und Trittin in einem Raum ist meine Resozialisierung noch nicht vollständig abgeschlossen." Er sieht Deutschland vor einer grundsätzlichen Zeitenwende mit großen Herausforderungen. Lindners Rezept: eine moderne Einwanderungspolitik à la Kanada, die leistungswillige Fachkräfte ins Land holt. Er bricht eine Lanze für die Digitalisierung. Ängste vor Arbeitsplatzverlust seien unbegründet, der Wille zur Weiterbildung notwendig. "Wenn sich ein mittelmäßiger Jurist nicht in den Bundestag flüchten kann, muss er sich eben einen anderen Beruf suchen." Lindner plädiert für die Individualisierung des Eintritts in den Ruhestand, Stärkung des Freihandels, singt ein Loblied auf Macron und beklagt die alte deutsche Sehnsucht, an der Hand genommen zu werden.
Der Eindruck
Keine Frage, der smarte Liberale ist ein rhetorisch beschlagener Redner und Entertainer, der sein Publikum zu führen weiß. Ihm würde man auch zutrauen, wahlweise in der Wüste Sand oder Staubsauger zu verkaufen. Keine Frage auch, bei seiner Kritik der aktuellen Zustände in Deutschland legt er in Schwanau den Finger in manch offene Wunde. In dieser Runde muss er aber niemand mehr von seiner Haltung überzeugen. Andererseits: Richtig klar wird nicht, warum der selbstbewusste und auf Eigenständigkeit bedachte Liberale die Inszenierungen auf dem Berliner Balkon mitgemacht und vier Wochen Verhandlungen durchgehalten hat, bevor er für sich und seine Partei den Schluss zog, es sei besser nicht, als falsch zu regieren. Dass er die Privatisierung von Autobahnen befürwortet, obwohl die bisherigen Versuche (siehe A 5) eher desaströse Erfahrungen erbracht haben, gehört ebenso zu den offenen Widersprüchen, wie das Loblied auf Macron, dessen finanzpolitische Pläne eines gemeinsamen Budgets für den Euro-Raum, samt eigenem Finanzminister ihm als Liberalem Schweißperlen auf die Stirn treiben müssten. Dass nach dem Regierungswechsel in Nordrhein-Westfalen ausgerechnet die beiden, beim Eintreiben von Schwarzgeld erfolgreichsten Steuerfahnder ausgebremst wurden und die Seiten gewechselt haben, zählt nicht zu den Ruhmestaten der neuen schwarz-gelben Regierung, für die man bei der Bevölkerung Beifall erwarten darf. Wer weiß, vielleicht speist sich Lindners gewachsener Widerwille gegen Jamaika ("Jamaika ein Sehnsuchtsort? Ich war dort!") ja auch aus der bitteren Erkenntnis, dass der Schwanz nicht mit dem Hund wedelt und bei Koalitionen mit 10,7 Prozent Stimmanteilen schmerzhafte Kompromisse unumgänglich sind.

Back

  • SWEG Südwestdeutsche Landesverkehrs-AG
  • Sparkasse Haslach
  • BCT Technology AG
  • Winzerkeller Hex vom Dasenstein
  • Hochschule f.ö.V. Kehl
  • Agentur für Arbeit
  • Decker & Co.
  • Duravit
  • Wagner Maschinen
  • Ernst Kaufmann Druckhaus
  • Fensterbau Erich Schillinger
  • Rendler Bauzentrum
  • Schwarzwald Sprudel
  • Fischer Group
  • Weber Haus
  • Stinus
  • MERB
  • B & F Hotelbetrieb Sonnenhof
  • ADA Cosmetics International GmbH
  • Karl Knauer
  • Kronen Nahrungsmitteltechnik
  • PWO
  • Neugart
  • Klumpp + Müller
  • Richard Neumayer
  • Schwarzwald Eisen
  • Weiss automotive
  • MULAG
  • Reiff Medien
  • Papierfabrik August Koehler
  • Alde Gott
  • Obstgroßmarkt Mittelbaden
  • otto Nussbaum
  • Hermann Uhl e.K.
  • Vetter Holding Landgard
  • Vega Grieshaber
  • LADOG
  • Klio- Eterna
  • Elektrizitätswerk Mittelbaden
  • Weingut Schloss Ortenberg
  • Stadtanzeiger
  • Messe OG
  • Hermann ASAL
  • Ruch Novaplast
  • Dalim Software GmbH
  • Pfeiffer & May
  • Peterstaler
  • Hiller Objektmöbel, Raumkonzeption
  • Kratzer
  • Acrobat
  • Thielmann Ucon Containersysteme
  • Derpart
  • AREAL Industriehof
  • helia
  • BELLIN Treasury International GmbH
  • PressTec
  • Markant
  • Armbruster W. Teigwarenfabrik GmbH
  • Peter Huber Kältemaschinenbau
  • MEIKO
  • Hilzinger
  • Herrenknecht
  • Wackergruppe
  • Kasto
  • Kresse & Discher Corporate Publishing
  • Durbacher
  • Printus
  • Ernst Umformtechnik
  • Hubert Burda Media
  • BSW
  • badenova
  • Vioma
  • Familienbrauerei Bauhöfer
  • RMA
  • Stadtbäckerei Dreher
  • Janoschka
  • Zeller Keramik
  • heimatec
  • Familienbrauerei Ketterer
  • Aliseo
  • Hotel Restaurant Rebstock
  • Zehnder
  • Philipp Kirsch
  • Ernst Möschle
  • Bürstner
  • Schnitzer IntellErn
  • EDEKA
  • Bold
  • Kammerer Gewindetechnik
  • Erdrich
  • JACO - Dr. Jaeniche
  • Julabo
  • Grossmann
  • Etol
  • Ditter
  • Volksbank Bühl
  • Seiler
  • Stage Concept
  • ELTEO Elektrotechnik
  • Uhl Kies-und Baustoff GmbH
  • Brauwerk Baden Kronen Brauerei
  • Fritsch Elektronik GmbH
  • Maja
  • Hafen Kehl
  • Moser & Partner
  • Hansgrohe SE
  • Oberkircher Winzer
  • Gmeiner
  • Lehmann Architekten
  • Bimmerle
  • Karl Streit
  • Relais & Chateaux Hotel Dollenberg
  • Konzmann Kältetechnik WSK
  • Volksbank in der Ortenau
  • KIST
  • Steimel Sitzmöbelfabrik
  • Europa-Park
  • Sparkasse Kehl Hanauerland
  • Carl Fr. Scheer
  • Architekturbüro Müller + Huber
  • Eisen- Schmid GmbH & Co. KG
  • PressControl
  • Huber Mühle
  • Sparkasse Offenburg
  • Kautz Technologies
  • FM Steeltec
  • Actimage
  • Strasbourg Evénements
  • Kimmig
  • Hund
  • J. Schneider Elektrotechnik
  • August Leber Rohstoffe
  • Volksbank Lahr
  • Freyler
  • Badischer Verlag GmbH & Co. KG
  • Fiege Logistik
  • AOK
  • Forstwirtschaftliche Vereinigung Schwarzwald
  • Albert Köhler Pappen
  • Stinova
  • Hydro Systems KG
  • Elektro-Streb
  • LZ Verlagshaus
  • Eichner
  • Haake
  • Max Grundig Klinik
  • Streit Service & Solution GmbH & Co. KG
  • Schwarzwald Wasser Labor
  • BAV INSTITUT GmbH
  • HS Offenburg
  • Sparkasse Wolfach
  • Sparkasse Gengenbach
  • Rombach
  • Nationalpark-Hotel Schliffkopf
  • F&S Gesellschaft für Dialogmarketing
  • BIW
  • Leitwerk
  • Schrempp
  • ECG
  • Sevenit
  • Klotter
  • Ohnemus
  • Volksbank Mittlerer Schwarzwald
  • Weinmanufaktur Gengenbach
Notice: We use cookies on our website for the best possible user experience. Please accept our cookies or adjust your settings here: Cookie settings
You can find our privacy policy here: Privacy Policy